BANRAP + TOBIAS BOSCH FOTOMGMT zeigten anlässlich der PHOTOKINA in Köln aktuelle Arbeiten aus dem Portfolio von 16 international tätigen Bildkünstlern. Eine Sonder-Edition der gezeigten Arbeiten konnte am Abend erworben werden. Die signierten High-end Prints gingen gegen eine Spende weg wie warme Semmeln. Der Einladung folgten viele Kunden und Freunde der Agenturen. Einige Impressionen von diesem sehr schönen Abend zeigen wir Euch hier.

Unterstützt wurde die Photo-Soirée von MEGALAB, GoSee PR BUREAU und HOTEL MARSIL. Der Gewinn des Events geht an Pro Namibian Children e.V., dem Kölner Verein zur Förderung von Kindern und Jugendlichen im besonders armen Süden Namibias. Betreut wird der Verein vom Vorsitzenden Frank Pochert, einem Freund des Maison Marsil, der am Abend zu Gast war. Er ist oft vor Ort in Namibia und organisiert u.a. im April 2019 eine Gala im Rautenstrauch-Joest-Museum, um weitere Spendengelder zu sammeln.

Pro Namibian Children e.V. engagiert sich ganz konkret für das Omomas Care Center, ein Wohnheim, in dem über 90 Kinder leben und die angebundene staatliche St. Patrick’s Primary School besuchen. „Wir fördern die Selbstständigkeit der Kinder und bereiten sie auf die täglichen Anforderungen und Herausforderungen des Lebens vor. Neben der schulischen Bildung unterstützen wir die Kinder ihre persönlichen, sozialen und handwerklichen Kompetenzen zu verbessern, um ihnen ein chancenreiches Leben zu ermöglichen,“ so der Verein. „Zur Finanzierung der laufenden Kosten sind wir auf jede Spende angewiesen und für jede finanzielle Zuwendung sehr dankbar. In 2018 hoffen wir auf den Ausbau des Pilotprojekts ‚Garten‘. Sachspenden in Form von Kleidung oder aktuell von englischsprachigen Büchern für die Bibliothek sind sehr willkommen.“

Das MAISON MARSIL wurde 1999 von Cyrus C Halabian & Frank Schmitz im denkmalgeschützten Ensemble eröffnet. Pro Namibian Children und auch wir bedanken uns herzlich bei allen beteiligten Fotografen, die für die Aktion ihre Arbeiten zur Verfügung gestellt haben und zahlreich am Abend erschienen sind.

Die wundervollen Bilder des Abends kommen im Übrigen von Eno de Wit (Webseite/Instagram)